Archiv der Kategorie: Vitamine

Tag 29 – Vegan for Youth Challenge – Orthomol Veg one

Atilla Hildmann wirbt unter anderem für “Orthomol Veg one“. Das habe ich zum Anlass genommen, um Orthomol anzuschreiben, ob ich das Produkt testen könne. Kristina S. von Orthomol hat prompt reagiert und mir das Orthomol Veg one zugeschickt. Vielen Dank dafür!

Orthomol Veg one - Attila Hildmann Bild: Orthomol  pharmazeutische Vertriebs GmbH

Wie ich hier schon erwähnt habe, kann man sich als Veganer nicht ausreichend mit Vitamin B12 versorgen. Daher empfiehlt es sich, ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Orthomol und Atilla haben ein Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung bei einer veganen oder vegetarischen Ernährung entwickelt. Das “Veg one” enthält folgende Vitamine und Spurenelemente pro Tagesportion (Kapsel)

Vitamine
Vitamin B2 1,4 mg
Vitamin B6 1,4 mg
Vitamin B12 6 µg
Vitamin D3 15 µg (600 I.E.*)

Spurenelemente
Eisen 10 mg
Selen 55 µg
Zink 10 mg
Jod 100 µg

Das “Veg one” gibt es in einem kleinen Glastiegel mit 30 Kapseln und kostet z.B. bei amazon.de 25,38 Euro (29,95 Euro UVP), das ist nicht gerade günstig.

Was ich nicht ganz verstehe, ist die niedrige Dosierung des Vitamin B12 (hier Cyanocobalamin) von nur 6 µg. Um den Bedarf von 2,4 – 3 µg mit einer einmaligen Dosis zu decken, sind mindestens 100 – 150 µg einzunehmen. [1] Auch bei der Menge des Vitamin D3 haben sie etwas gespart. Die Dosis ist meiner Meinung nicht ausreichend für die kalte Jahreszeit, in der uns die Sonne nicht ausreichend mit D3 versorgen kann.[2,3] Die anderen Inhaltsstoffe sind bei einer guten Ernährung nicht unbedingt nötig, aber auch hier sparsam eingesetzt. Der Geruch der Kapseln ist ziemlich ekelhaft, aber welche Nems riechen schon gut, müssen sie auch nicht. Das wirklich positive ist die Verträglichkeit, man bekommt kein komisches Gefühl im Magen wie bei manch anderen Nems. Das liegt wahrscheinlich auch an der niedrigen Dosierung. Orthomol wird sich natürlich was dabei gedacht haben und beruft sich eventuell auf andere Studien/Vorgaben. Wie in allen Bereichen wird man immer was dafür oder dagegen finden. Für mich ist das Produkt leider unzureichend, trotzdem danke für die Zurverfügungstellung an Orthomol.

Orthomol Veg one


E
rnährung

Frühstück Selen-Crunch mit Ananas S.93 aus dem VFY Buch
1 l Grünertee (Ingwer-Zitrone)
Mittag Spartaner-Hirse-Mediterran (S. 90 im VFF Buch)
Nachmittag Vegan for Youth Juice (Äpfel, Karotten, Kürbis, Orangen, Acai, Matcha, Acerola, Wallnussöl)
Abend  Auberginenschiffchen Mexican mit Thymian-Mandel-Creme (sehr geil, click for pic.)


Sport

Kraft
Ausdauer  Laufen 10,5 km/63 min.
Stretching  VFY
Relax Meditieren, Qigong

Quellen:

1. http://www.vitaminb12.de/praeparate/
2. http://www.strunz.com/
3. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-dosierung-ia.html

Tag 17 – Vegan for Youth Challenge – Vitamin B12

Ich schaue relativ selten LiveTV, aber gestern bei dem tollen Regen war es mal wieder soweit, Fehler! Ich habe die Sendung “M€X – Das Marktmagazine” auf hr gesehen. Bei einem der Beiträge ging es um die vegane Ernährung oder eher, “Wie mache ich die vegane Ernährung schlecht.” Die Hauptargumente waren mal wieder der Mangel an Vitamin B12, Eisen, Kalzium und Zink uvm. bei Veganern. Der Beitrag lief nur darauf hinaus, das  “vegan Sein” schlecht zu machen. Wenn da mal nicht jemand auf der Gehaltsliste der Fleischindustrie steht.
Als erstes frage ich mich, warum man ständig auf Veganern oder Vegetariern rumhackt? Es gibt wesentlich mehr Menschen in Deutschland, die sich ausnahmslos von Fastfood ernähren. Es lohnt sich nicht zu erwähnen, welche Mängel die alle haben, das dürfte jedem klar sein. Man geht davon aus, dass min. 39 % aller Deutschen einen Vitamin B12 Mangel haben. (3) Schauen wir uns mal den Vitamin B12 Mangel an: Das Vitamin B12 ist ein essentielles Vitamin, das heißt unser Körper kann es nicht selber herstellen und muss somit von außen zugefügt werden. Vitamin B12 ist zusammengefasst wichtig für die Zellteilung und Blutbildung sowie die Funktion des Nervensystems. (1) Das Vitamin kann nur von Tieren hergestellt werden und somit hat ein Veganer, der bekannterweise keine tierischen Produkte zu sich nimmt, zwangsweise einen Mangel. Dem Mangel kann mit Nahrungsergänzungsmitteln einfach vorbeugt werden. Ich nehme zum Beispiel alle 2-3 Tage eine Lutschpastille von Jarrow Vitamin B12, diese enthält 1000 Mikrogramm Vitamin B12. Laut einer Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung beträgt der Tagesbedarf 4 µg Vitamin B12, aktuelle Studien sprechen von 7 – 10 µg pro Tag.(2,3) Der Tagesbedarf beschreibt nicht die tatsächlich benötigte Menge, deshalb enthalten die Lutschtabletten von Jarrow auch 1000 µg. Vom Körper werden nur etwa 0,5 – 1,0 % tatsächlich aufgenommen, das bedeutet effektiv 5 – 10 μg.(4) Bei einer Überdosierung sind bis heute keine Probleme festgestellt worden und damit unbedenklich.
Weitere Vitamin B12 Produkte sind z.B. das Veg1 Vitaminsupplement von der Vegan Society oder das Veg One von Orthomol.

Ernährung

Frühstück Amaranth Matcha-Pop (gepoppter Amaranth, Sojajoghurt, Reissirup, Matcha-Pulver, Heidelbeeren)
1 l Grünertee (Ingwer-Zitrone)
Mittag Gegrilltesgemüse mit Baguette
Nachmittag Matcha-Latte (1 TL Matcha, 300 ml Hafermilch, etwas Agavendicksaft, Zimt)
Abend Sesam-Tofu und Gemüsepfanne
1l Kräutertee (Yogi classic)


Sport

Kraft Freeletics BurpeeMax
Freeletics Hades
Foto: Freeletics
Ausdauer
Stretching
Relax

Quelle
(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_B12
(2) http://www.peta.de
(3) http://www.vitaminb12.de
(
4) http://www.jarrow.de/vitamine/13-jarrow-methyl-b-12.html