Schlagwort-Archive: Rezepte

Vegan for Starters von Attila Hildmann

Nach dem großen Erfolg mit “Vegan to Go” sind alle schon sehr gespannt auf das neue Buch “Vegan Italien Style” von Attila Hildmann. Darauf müssen wir leider noch bis zum 2. November 2015 warten. Damit sich die Wartezeit verkürzt, hat der Becker und Jost Verlag zusammen mit Attilla das Beste aus den letzten Kochbüchern zusammen in ein Buch mit dem Titel “Vegan for Starters” gepackt. Viele seiner Rezepte haben inzwischen Kultcharakter erreicht und werden täglich von vielen begeisterten Hobbyköche nachgekocht. In “Vegan for Starters” sind unter anderem seine vegane Bolognese, Zucchini-Spaghetti, Burger, Curry-Blumenkohl, Kürbis-Pommes, sowie auch viele süße Leckereien.

Vegan for Starters

Foto: Becker Joest Volk Verlag

Das Buch richtet sich besonders an Einsteiger, die einfach mal in die vegane Küche reinschnuppern wollen. Hier bekommen sie die besten Rezepte, um zu erleben, wie toll und einfach die vegane Küche sein kann. Dazu erklärt Attila noch die Vorzüge von veganer Kost und Superfoods. Freut euch auf zahlreiche Rezepte und das alle für 9,95 €, ja richtig gelesen nur 9,95€. Damit steigt das Buch bei mir auf die Nummer eins für Buchgeschenke – am besten ordere ich schon mal 10 Stück.

Wie schon bei den vorherigen Buchvorstellungen hat mir der Becker Joest Volk Verlag Rezepte aus dem aktuellen Buch für euch zur Verfügung gestellt.

CHILI MIT AVOCADO-JOGHURT-TOPPING

CHILI MIT AVOCADO-JOGHURT-TOPPING

Foto: ©Simon Vollmeyer

ZUTATEN für 2 Personen (ZUBEREITUNG ca. 30 Minuten)

170 g Kidneybohnen
130 g Maiskörner
200 g Tofu Natur
2 Zwiebeln
50 ml Olivenöl
200 g Tomatenmark
3 EL Agavendicksaft
330 ml passierte Tomaten
1 EL getrockneter Oregano
ó TL Kreuzkümmel
ó TL Chilipulver
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
jodiertes Meersalz

Kidneybohnen und Mais abspülen und kurz
abtropfen lassen. Tofu mit einer Gabel zerbröseln.
Zwiebeln schälen und grob hacken. Olivenöl in
einer Pfanne erhitzen. Tofu darin ca. 5 Minuten
anbraten. Die Zwiebeln zugeben und 5 Minuten
weiterbraten. Tomatenmark und Agavendicksaft hinzufügen,
kurz karamellisieren lassen. Passierte
Tomaten, Kidneybohnen, Mais, Oregano, Kreuzkümmel,
Chilipulver und Pfeffer dazugeben,
weitere 2 Minuten kochen und salzen. Für den
Avocadojoghurt die Avocado halbieren, den
Stein entfernen und das Fruchtfleisch aus der
Schale lösen. Avocado mit Sojajoghurt pürieren.
Zitronenschale und -saft zugeben, salzen und
pfeffern. Frühlingszwiebel waschen und in Ringe
schneiden. Das Chili in Schalen füllen und mit
je 2 EL Avocadojoghurt toppen. Mit Tortillachips
und Frühlingszwiebeln garniert servieren. Dazu
passt Reis oder krosses Baguette

Für den Avocadojoghurt

1 Avocado
250 g Sojajoghurt
Schale und Saft von ó Biozitrone
jodiertes Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Außerdem

1 Frühlingszwiebel
Tortillachips

AH! Chili sin Carne eignet sich wunderbar für Partys.
Eine gute Würzung ist sehr wichtig, dieSchärfe sollte individuell angepasst werden.Ich mache auf Partys einen großen Topf mittelscharfund einen kleinen Topf für die ganzHarten – wer davon probiert, läuft rot an! Dasgibt den Fun-Faktor auf Partys!

Viel Spaß beim Kochen.

ps meine Sommerpause ist vorbei und ich hoffe, ich komme jetzt wieder öfters zum bloggen.

Foodporn on youtube – Jamie Oliver & Jim Chapman Superfood Salad!

Es gibt Unmengen gute Foodvideos auf youtube.com. In Zukunft will ich euch in meiner neuen Kategorie “Foodporn on youtube” einige davon vorstellen. Nicht alle werden vegan sein, aber veganisierbar. Die Tipps dazu stelle ich euch zusammen.

Das erste Video kommt vom guten alten Jamie Oliver (god of olive oil), in dem er zusammen mit Jim Chapman (englischer YouTube-Star) einen sehr leckeren Superfood Salat zubereitet. Der Salat ist auch fast vegan, ihr müsst nur den Fetakäse weglassen oder durch veganen ersetzen. Ich persönlich lasse ihn weg. Viel Spaß beim Video!


“This ladies and gentlemen, is a salad that tastes like a million dollars. Enjoy.”

Buch-Review: La Veganista – Lust auf die vegane Küche

Schön deftig, aber nicht unbedingt gesund – das kann man vom veganen Kochbuch von Nicole Just behaupten.

Foto: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH

Foto: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH

In La Veganista – Lust auf die vegane Küche stellt Nicole Just neben vielen veganisierten Klassikern eine Menge neuer, toller Gerichte vor, die ich noch lange nicht alle nachgekocht habe. Das liegt zum einen daran, dass viele Gerichte eher Hausmannskost sind und nicht wirklich zu meiner Sportlerernährung passen. Viele Rezepte benötigen Haushaltszucker und Weizenmehl, die tausche ich natürlich gegen Alternativen aus. Daher ganz klar gesagt, wer ein veganes Kochbuch sucht, was auch fit und schlank macht, dem würde ich andere Bücher empfehlen. Ich finde es trotzdem schön aufgemacht und gut erklärt. Besonders die Tauschtipps sind sehr nützlich. Das Buch (Umschlag und Papier) ist qualitativ sehr hochwertig und wird wohl einige Küchenschlachten überleben. Die Bilder sind allerdings nicht ganz so schön, wie die in “Vegan for Fit”, wirken aber natürlicher. Das Format selber finde ich super, da es nicht so viel Platz auf der Arbeitsplatte wegnimmt wie andere Kochbücher.
Meine 2 Favoriten aus dem Buch sind zum einen der Chiapudding S. 26 (Froschlaich-Konsistenz ;-), den ich mir inzwischen öfters zum Frühstück mache und zum anderen das wahnsinnig geile “Chili sin Carne” auf S. 68. Das Chili ist auch super geeignet für Geburtstage oder andere größere Veranstaltungen. Nicht Veganer werden es auch lieben und wahrscheinlich gar nicht bemerken, dass es kein Fleisch enthält.

Fazit

Ein rundum tolles Buch hat uns Frau Just hier geliefert, das die vegane Szene sehr bereichert. Auch Nicht-Veganer finden mit diesem Buch einen leichten Einstieg in die veganen Kochkünste und werden es lieben. Die gebundene Ausgabe bekommt ihr für 16,99 € – Da braucht man nicht lange überlegen. Inzwischen gibt es auch ihr  La Veganista backt: Kuchen und mehr ganz ohne Tier – Leckere Rezepte von süß bis herzhaft Kuchen und mehr ganz ohne Tier – Leckere Rezepte von süß bis herzhaft , was besonders gut bei Müttern ankommt. 🙂 Ist ja bald Muttertag. Dann mal ran an die Töpfe. Euch viel Spaß beim Nachkochen.

related links

http://www.nicole-just.de – Homepage
http://www.vegan-sein.de – Blog
https://www.facebook.com/vegansein – Facebook

Nicole Just
La Veganista – Lust auf vegane Küche
Reihe: GU Autoren-Kochbücher
192 Seiten, mit ca. 140 Farbfotos.
Format: 18,5 x 24,2 cm. Hardcover.
Preis 16,99 € (D) / € 17,50 (A) / 24,50 sFr
ISBN: 978-3-8338-3310-6
Erscheinungstermin: Februar 2013

Tag 40 – Vegan for Youth Challenge – Rezept Kidneybohnen-buletten mit Zucchini-dip

Heute ist wenig Zeit, darum gibt es nur ein Rezept. Mahlzeit!

Kidneybohnen-Buletten mit Zucchini-Dip

Foto: Simon Vollmeyer

Zutaten für 2 Personen/
8 Buletten mit 4 cm Durchmesser

Für die Kidneybohnen-Buletten
1 1⁄2 rote Zwiebeln (brutto 100 g)
1 Knoblauchzehe
240 g gekochte Kidneybohnen (Abtropfgewicht; Dose)
2 EL Haferflocken (15 g)
25 g Pinienkerne
2 EL fein gehackte Petersilie
1⁄2 TL Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 EL gehacktes Basilikum
1⁄2 TL Johannisbrotkernmehl (3 g)
1 Msp. Zimt
1 Msp. Kurkuma
1 TL Senf
2–3 EL Olivenöl
Für den Zucchini-dip
1⁄2 weiße Zwiebel
500 g Zucchini
4 EL Olivenöl
1⁄2 EL gehackter Rosmarin
2 EL gehacktes Basilikum
1 EL frisch gepresster Zitronensaft

 

Zubereitung ca. 25 Minuten ohne Dip/
ca. 40 Minuten mit Dip
Für die Buletten Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen und mit einer Gabel oder den Händen zerdrücken. Hafer­ flocken im Mixer vermahlen. Mit Zwiebeln, Knoblauch und Bohnen vermischen. Die Pinienkerne ca. 3 Minuten in der Pfanne ohne Fett anrösten, fein hacken und unter­ heben. Alle Zutaten für die Buletten bis auf das Olivenöl in einer Schüssel gut mit den Händen verkneten, damit das Johannisbrotkernmehl seine Wirkung entfalten kann. Mit den Händen aus der Masse kleine Buletten formen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Buletten von jeder Seite ca. 4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Anschließend auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller abtropfen lassen.
Für den Dip Zwiebel schälen und klein hacken. Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Zucchini und Rosmarin darin ca. 8 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Dann den Pfanneninhalt im Mixer pürieren, restliches Olivenöl, Basilikum und Zitronensaft untermischen.
Buletten zusammen mit dem Dip auf Tellern anrichten.

AH! Mit über 8.400 haben Kidneybohnen von allen Hülsenfrüchten den höchsten ORAC-Wert (Stand 2013). Sie sind wahre Kraftpakete – in ihnen steckt nicht nur hochwertiges Eiweiß, sondern auch viele Mineralstoffe, darunter Molybdän, Eisen und Mangan. Außerdem sind sie eine gute Quelle für Tryptophan, woraus unser Körper das Glückshormon Serotonin macht.

Danke an den Becker Joest Volk Verlag für die Rezepte.

Tag 30 – Vegan for Youth Challenge – Halbzeit – Rezept

Hola, es ist Halbzeit, also offiziell sind 30 von 60 Tagen vorbei. Wie viele Tage es am Ende wirklich werden, seid gespannt. 🙂 Ein kurzes Fazit: Mir geht es bei glatten 75 kg ziemlich gut und damit sind 4,3 kg in 30 Tagen verschwunden. Jetzt fragen sich bestimmt einige, hast du dich gequält? Natürlich nicht, das Essen aus dem Buch Vegan for Youth ist sooooooooo lecker. Ich freue mich jeden Tag darauf, wieder eine andere Köstlichkeit zu kochen. Natürlich ist es aufwendig, jeden Tag zu kochen, aber das ist ja unabhängig davon, ob man vegan oder omni kocht. Fleisch oder Milchprodukte fehlen mir überhaupt nicht, es gibt inzwischen genügend Alternativen. Anstatt Milch mache ich viel mit Mandel- (sehr lecker), Hafer-, Reis- oder Kokosmilch. Inzwischen trinke ich öfters einen Matcha-Latte (Hafermilch, Reissirup, Matcha, Vanille, (warm)), von dem ich anfangs nicht so begeistert war. Jetzt bin ich es und mag den etwas verrückten Geschmack.
Sport mache ich weiterhin, wie schon vorher – Freeletics und mein Halbmarathon Training.
Ich meditiere inzwischen jeden Tag, was immer besser geht, und die kleine Einheit Qigong wird auch gemacht. Das Meditieren und/oder die Qigongübungen haben wirklich was verändert. Ich habe ca. 6 Monate lang, wegen meinen Rück-, Hüft- und Schulter Problemen sehr wenig bis gar nicht geschlafen und plötzlich nach einer Woche Meditieren habe ich schon 3 Tage relativ gut geschlafen, ich bin etwas überrascht. Die Schmerzen sind nicht ganz weg, aber es wird wirklich besser. Ich hoffe mal, dass es so weiter geht.

Natürlich mache ich weiter und genieße die Veränderung an mir. Macht mit oder fangt wenigstens probeweise mit diesem oder den anderen tollen Rezepten hier im Blog an.

Artischockenpasta Campodimele-Style

Bild: Simon Vollmeyer Zutaten für 2 Personen
200 g Vollkornreis-Penne
jodiertes Meersalz
4 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
580 g Tomaten
30 g getrocknete Tomaten in Öl
(abgetropft)
1 EL Tomatenmark (35 g)
6 Thymianzweige
1 TL Reissirup
1 EL weißes Mandelmus
6–8 Artischockenherzen in Öl
(Abtropfgewicht ca. 200 g)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 EL gehacktes Basilikum
Zubereitung ca. 25 Minuten
Reisnudeln in kochendem Salzwasser 8–10 Minuten
bissfest garen, dann in einem Sieb abgießen und mit
kaltem Wasser abschrecken. Knoblauch schälen und
fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und
den Knoblauch darin andünsten.
Die Tomaten waschen, trocken tupfen, klein hacken
und nach ca. 2 Minuten mit in die Pfanne geben.
Die getrockneten Tomaten fein hacken und mit
dem Tomatenmark in die Pfanne geben. Thymian
waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen
und fein hacken. Zusammen mit Reissirup und
Mandelmus unterheben.
Artischocken kurz abtropfen lassen. Je nach Größe
halbieren oder vierteln, unter die Pastasoße heben,
kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Basilikum über die fertige Pastasoße geben. Pasta
auf Tellern anrichten und die Soße darüber verteilen.

 AH! Im italienischen Bergdorf Campodimele wurde
mir ein ähnliches Gericht serviert. Es war köstlich!
Artischocken haben einen hohen ORAC-Wert von über
9.000 – kein Wunder, dass die Campodimeler für ein
langes Leben viele Artischocken essen. Die Soße ist mit
Thymian angereichert, dessen ORAC-Wert sogar über
27.000 liegt. Statt Weizenpasta nehme ich Pasta aus
Vollkornreis. Da schmeckt man fast keinen Unterschied.
Ein schnelles, simples Gericht mit wenigen Zutaten.

Vielen dank an Becker Joest Volk Verlag für die Zur­ver­fü­gung­stel­lung der Rezepte.

Tag 08 – Vegan for Youth Challenge – Heute mit Rezept

Heute darf ich euch ein Originalrezept aus “Vegan for Youth” präsentieren. Vielen Dank an den Verlag “Becker Joest Volk Verlags”, der mir ein paar Rezepte und Bilder zur Verfügung gestellt hat. Fangen wir mit einem sehr leckeren Frühstück an und zwar dem Acai-Pop. Der versorgt euch mit Eiweiß, Kohlenhydraten und dank dem Superfood Acai-Pulver mit Aminosäuren, jede menge Antioxidantien, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

Acai-Pop

Vegan for Youth Acai-Pop

Vegan for Youth Acai-Pop Quelle: Becker Joest Volk Verlag – Foto: Simon Vollmeyer

Zutaten:
für 2 Personen
80 g gepoppter Amaranth
400 g Sojajoghurt
110 g Reissirup
12 g Acai-Pulver
2 Bananen
Zubereitung:
Amaranth, Sojajoghurt, Sirup und Acai-Pulver in einer Schüssel vermengen.
Bananen schälen und in Scheiben schneiden.
Dann Amaranth-Pop und Bananen abwechselnd in Gläser schichten.


Ernährung

-Frühstück-
Acai-Crunch mit Heidelbeeren
1 l Grünertee (Alnatura Ingwer-Zitrone)

-Mittag-
Kidneybohnen-Buletten mit Soja-Gurken-Salat 
Kidneybohnen-Buletten mit Soja-Gurken-Salat

-Nachmittag-
Vegan for Youth Juice (Äpfel, Karotten, Kürbis, Orangen, Acai, Matcha, Acerola, Wallnussöl)
Vegan for Youth Juice

-Abend-
Blumenkohl-Curry-Crunch (very good!)
1 l Käutertee (Yogi classic)
Blumenkohl Curry Crunch

Sport

Foto: FreeleticsFreeletics Hades

VFY Stretching